Zusatzgebühr

Wenn Sie einen gebührenpflichtigen Straßenabschnitt ohne eine gültige Straßenbenutzungsberechtigung benutzen, gilt dies als eine unberechtigte Straßenbenutzung.
 
Die Straßenbenutzungsberechtigung gilt in den folgenden Fällen als ungültig:
- wenn die Gebührenkategorie der erworbenen Straßenbenutzungsberechtigung niedriger ist als die Gebührenkategorie, die für das kontrollierte Kraftfahrzeug bzw. die Fahrzeugkombination tatsächlich notwendig wäre; 
- wenn das auf dem Kontrollabschnitt oder in der Bestätigungsnachricht angegebene Kennzeichen nicht mit dem tatsächlichen Kennzeichen des Fahrzeugs übereinstimmt; 
- wenn die Vignette nicht mehr oder noch nicht gültig ist.
 

Die Straßennutzungsberechtigung ist auch in den folgenden Fällen ungültig:

  • Die Straßennutzungsberechtigung wurde nicht für die entsprechende Gebührenkategorie gekauft, d.h. ein Busschleppt einen Anhänger, verfügt jedoch nur über die Berechtigung B2 (anstattB2+U) oder ein für den Transport von 8 oder mehr Personen geeigneter PKW eine Berechtigung der Kategorie D1 für eine Woche oder einen Monatans tatt der Kategorie D2 kauft;
  • Das auf dem Kontroll abschnitt oder in der Bestätigungsnachricht an gegebene amtliche Kennzeichen  und/oder  Länderzeichen stimmt/stimmen nicht  mit dem tatsächlichen amtlichen Kennzeichen bzw. Länderzeichen des Fahrzeugs überein;
  • Sie verfügen über eine für ein bestimmtes Komitatgültige Jahresberechtigung, diese jedoch nicht zwischen den Knotenpunkten gemäß der Verordnung benutzen, d.h.die gebührenpflichtigen Straßen eine sanderen Komitats benutzen.

Die Rechtmäßigkeit der Straßenbenutzung bescheinigt der Kontrollabschnitt. Wird die Straßennutzungsgebühr  elektronisch  bezahlt, so gilt  die Bestätigungsnachricht als Nachweis der Berechtigung.

Um eine unberechtigte Straßenbenutzung zu vermeiden, kontrollieren Sie beim Kauf immer die folgenden Angaben auf dem Kontrollabschnitt: Kennzeichen, Länderzeichen, Fahrzeugkategorie und Gültigkeitsdauer.

 

Die relevanten Verordnungen sind wie folgt:

Verordnung Nr. 36/2007 (III.26.) des Ministers für Wirtschaft und Verkehr über die Maut von Autobahnen, Autostraßen und Hauptstraßen: gültig ab 01.01.2016

Verordnung Nr. 37/2007 (III. 26.) des Ministers für Wirtschaft und Verkehr über die mautpflichtigen Autobahnen, Autostraßen und Hauptstraßen: gültig ab 01.01.2016

Die räumliche Gültigkeit der komitatsweiten Vignetten kann aufgrund der Nummer des Knotenpunkts und des Kilometersteins hier eingesehen werden.

 

HÖHE DER ZUSATZGEBÜHR

 KATEGORIE D1,  D2,  U 

KATEGORIE B2

ZAHLUNGSFRIST

 14.875 HUF 66.925 HUFbinnen 30 Tagen
 59.500 HUF 267.700 HUFnach Ablauf von 30 Tagen

Sollte das Fahrzeug zum Zeitpunkt der Vor-Ort-Kontrolle über keine gültige Straßenbenutzungsberechtigung verfügen oder sollte der Fahrer im Falle der Inanspruchnahme der elektronischen Dienstleistungen zur Gebührenzahlung die Bestätigungsnachricht des Anbieters nicht vorzeigen können, so ist der Fahrer verpflichtet, eine Zusatzgebühr entsprechend der Gebührenkategorie des kontrollierten Fahrzeugs zu entrichten. Die Zusatzgebühr kann vor Ort durch Kartenzahlung, sowie in den Kundendienstbüros oder per Zahlschein bzw. durch Banküberweisung bezahlt werden (weitere Details zu den letzteren Zahlungsmöglichkeiten können Sie auch dem Informationsblatt entnehmen, das dem Zusatzgebührprotokoll beigefügt ist). Bei einer anhand des Kennzeichens durchgeführten elektronischen Kontrolle kann die Zusatzgebühr nach der Entgegennahme der Zahlungsaufforderung in den Kundendienstbüros oder per Zahlschein bzw. durch Banküberweisung bezahlt werden (weitere Details zu diesen Zahlungsmöglichkeiten finden Sie in der Zahlungsaufforderung bzw. in dem der Aufforderung beigelegten Informationsblatt oder in dem Dokument, das unter dem unten angegebenen Link herunter geladen werden kann). Die Zahlungsfrist muss im Falle der Vor-Ort-Kontrollen ab dem Tag der Kontrolle, bei einer elektronischen Kontrolle hingegen ab dem Tag des Erhalts des Zahlungsaufforderungsschreibens gerechnet werden.  

Die Zusatzgebühr muss im Nachhinein von dem bei den Behörden eingetragenen Eigentümer (Halter) des Fahrzeugs bezahlt werden. 

 

Bei Fragen und Bemerkungen bezüglich der Gebühren- und Zusatzgebührenzahlung bzw. der Kontrollen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter des Kundendienstbüros unter der  Nummer   (in deutscher Sprache wochentags von 8 bis 16 Uhr) : +36 (36)587-500 , oder schreiben Sie eine E-Mail an die folgende Adresse: ugyfel@nemzetiutdij.hu.